Halla d’art

Exposiziuns e occurenzas

Christof Rösch es curatur our da paschiun. El pratichescha il dialog sco catalisatur per lovar il center da cultura aint in seis contuorns sco chasa experimentala ed averta.

Hanneke Frühauf

Intermediatura d’art e commembra dal cussagl da fundaziun BINZ 39, 2003

NAIRS IM AUFBRUCH Kunst und Architektur im Fokus

NAIRS befindet sich im Aufbruch und macht sich daran eines der wichtigsten Kulturdenkmäler der Region Unterengadin zu retten. Die Fundaziun NAIRS steht kurz vor der Sanierung des alten Badhauses, um ab Sommer 2014 den Ganzjahresbetrieb aufnehmen zu können. Damit soll dem Zentrum für Gegenwartskunst eine prosperierende Zukunft ermöglicht werden. Zum 100. Geburtstag des historischen Badehauses veranstaltet NAIRS ein Jazz Festival mit Grössen aus dem Genre. Eingeladen sind Fred Frith und die Bandleader Co Streiff, Dorothea Schürch und Gabriela Friedli mit ihren Bands. Fred Frith und Co Streiff eröffnen die Saison an der Vernissage am 14. Juni. Es folgen vier Konzerte am Eröffnungswochenende 15./16. Juni.

Die Sommerausstellung UNINHABITABLE OBJECTS | OBJECTS INABITABELS spannt einen Bogen über die ganze Saison. Mit dem Thema „UNBEWOHNBARE OBJEKTE - Zweckfreie Architektur und Nutzen der Kunst“ beschäftigt sich NAIRS auch künstlerisch mit dem Prozess des Bauens. Künstler und Architekten suchen mittels Zeichnungen und Modellen nach den inneren Verwandtschaften zwischen Kunst und Architektur. So sind u.a. Exponate von Marjetica Potrč, Not Vital und Vaclav Pozarek geplant. NAIRS kooperiert für diese Ausstellung mit dem Bündner Kunstmuseum Chur, wo unter dem gleichen Titel, aber mit anderen Schwerpunkten, eine Ausstellung über den Sommer durchführt wird. Die Kuratorin der Churer Ausstellung Dr. Katharina Ammann, wird die Ausstellung in NAIRS wissenschaftlich begleiten.

Der Ort NAIRS und sein „genius loci“ in Verbindung mit dem globalen Dorf

Mit seinen Mineralquellen ist der Ort Nairs mit der Geschichte des Tourismus und seiner Architektur eng verbunden. Aber auch neuere soziale Entwicklungen im Unterengadin werden hier sichtbar. Seit den ersten baulichen Massnahmen in der Mitte des 19. Jh. ist Nairs ein Ort der Verknüpfungen: Tradition trifft auf Gegenwart, Einheimische auf Fremde und Natur auf Kultur. Betrachtet man die Gesamtanlage Nairs, seine Geschichte und heutige Nutzung im Zeitraffer, wird der Ort zum Modell einer vernetzten und durchdrungenen Welt. Dies wird erst recht klar in Anbetracht der aktuellen Ideen und Visionen der Fundaziun NAIRS. Mit dem Erwerb des Hotel Scuol-Palace soll NAIRS in ein internationales Künstlerdorf zeitgenössischen Zuschnitts verwandelt werden. Mit der Realisierung des Projekts „NAIRS. A GLOBAL VILLAGE FOR THE ARTS“ wird an die Pionierzeit angeknüpft und NAIRS wieder mit der Welt vernetzt. NAIRS wird seine Aktivitäten in Zukunft noch intensiver auf das Thema „Kultur und Globalisierung“ ausrichten. Besondere Aufmerksamkeit wird dem Schicksal kultureller Minderheiten gewidmet. Die bisherige Auseinandersetzung mit der Rumantschia wird damit in einen internationalen Rahmen gestellt.

Program Cultural NAIRS 2013 (Tudesg)
Direktion und Künstlerischer Leiter: Christof Rösch
Administrative Leitung/Organisation/PRM: Gisela Sophie Göttmann
Technische Leitung: Ralph Hauswirth
info@nairs.ch
Telefon +41 (0)81 864 98 02
FAX +41 (0)81 864 98 04
Künstlertelefon +41 (0)81 860 03 08
Ausstellungen: Do - So, 15 - 18 Uhr
Sommersaison: 14. Juni bis 1. September 2013

Kommende Veranstaltungen

  1. 23. Jun 2018 - 28. Oct 2018|15:00 - 18:00

    Ausstellung «NAIRAS – Mare e Monti»

  2. 26. Oct   |   19:30 - 21:00 Uhr

    Vom Umgang mit Künstler*innen-Nachlässen – Informationen, Beispiele und Gespräche

  3. 28. Oct   |   15:00 - 18:00 Uhr

    Finissage Ausstellung NAIRAS. Mare e Monti