Silvana Iannetta

Silvana Iannetta, 1964 in Schattdorf UR geboren und aufgewachsen, schloss 2005 an der Hochschule für Gestaltung und Kunst Basel als Bildende Künstlerin/Medienkünstlerin ab und realisierte seither Installationen und Interventionen im öffentlichen Raum. 2011 absolvierte sie an der Hochschule Luzern Design & Kunst den Master of Arts in Fine Arts, Vertiefung Art in Public Spheres. In ihrer Theoriearbeit “SmARTphones Strategien und Taktiken im Gebrauch ubiquitärer Technologien» untersuchte sie den Einsatz des mobilen Internets in der ortspezfischen Kunst. In ihrer künstlerischen Praxis erforscht sie Strategien künstlerischer Raumerkundung.

silvana.iannetta@gmx.ch

Zur Abbildung:
Foto Copyright: Petra Wunderlich/Master Kunst Luzern

Littau://Littau, 2011
Intervention im Stadtteilzentrum Fanghöfli, Luzern-Littau,
Werkschau Design & Kunst, Hochschule Luzern
15 QR-Codes (Digitaldruck auf Vinyl transparent, 15 x 15 cm; Fussbodenlaminat, 24 x 24 cm);
15 Videoclips zwischen 34 Sek. und 12 Min. (Gesamtlaufzeit 45 Min.).

“In Littau://Littau greift Silvana Iannetta mit dem Anbringen von Barcodes in den physischen Raum ein. Als sichtbare Spuren ihres Handelns sind sie im Zentrum Littaus, dem ‹Fanghöfli›, zu entdecken. Werden sie mit einem internetfähigen Handy eingescannt, verbinden sie die BetrachterInnen mit dem medialen Raum des World Wide Web. Videostreams spiegeln die reale Umgebung. Sie laden dazu ein, den von der Künstlerin mit der Handy-Kamera erzeugten Spuren der Bilder und Töne auch im physischen Raum zu folgen und ihn individuell zu erkunden. Reale und virtuelle Räume durchdringen und überlagern sich. Littau://Littau untersucht das ästhetische Potential dieser Verquickung. Der Ort wird als Hypertext lesbar. In seinem Netzwerk von Spuren, die unendlich auf weitere Spuren verweisen, verfolgen Künstlerin und BetrachterInnen Fährten und hinterlassen eigene Spuren.” (aus dem Katalogtext)

Translation available / Traducziun disponibel : German, Romansh