Men Duri Arquint

Men Duri Arquint studierte bis 2004 Architektur an der Accademia di Architettura di Mendrisio, wo er sein Diplom bei Prof. Kenneth Frampton (Columbia University NYC) erlangte. Seit 2005 ist er als selbstständiger Architekt tätig und unterhält ein Büro in Chur und Ardez. Zurzeit realisiert er einen Neubau für die Galerie Tschudi in Zuoz, eine Villa in Arosa und einige Renovationen und Erweiterungen von historischen Bauten im Engadin sowie die Quartierplanung Clozza in Scuol. Neben der klassisch architektonischen Tätigkeit realisiert er Licht- und Rauminstallationen für Konzertreihe ‚Moment Monument’ mit dem Ensemble Ö und ein Landartprojekt für das UNO-Waldjahr zusammen mit dem bildenden Künstler Mirko Baselgia. 2007 schuf er das Bühnenbild zur Uraufführung der Oper Die Hellen Nächte. Zu seinen bisher wichtigsten architektonischen Entwürfen zählen das Hugo Boss Headquarter Switzerland, der Quartierplan Chöntschet in Zuoz, das Hallenbad mit Ballettsaal für die Villa Castell di Davesco, die Siedlung Berglirain in Glarus sowie eine private Bibliothek in Ardez. Men Duri Arquint war als Entwurfsassistent und Tutor für Prof. Quintus Miller an der ETH Zürich, der Accademia di Architettura und der IUAV in Venedig tätig. 2009 war er Gastdozent an der HTW Chur und ist regelmässig Gastkritiker an verschiedenen Hochschulen im In- und Ausland. Men Duri Arquint ist Mitglied der Baukomission Nairs seit 2011.

arqmen@bluewin.ch

zurück

Translation available / Traducziun disponibel : Englisch, Romanisch