Eva Borner

Stipendiatin 2011 und 2016

portrait_web

Eva Borner studierte Medienkunst an der FHNW in Aarau und wurde mit verschiedenen Förderpreisen ausgezeichnet. Ausstellungen im In- und Ausland zeigen ihr aktuelles Schaffen. Sie erarbeitet multimediale Installationsarbeiten meist mit Objekt, Projektion und Klang und befasst sich mit Videokunst, Fotografie und Fotomontage. Die Basis ihrer künstlerischen Arbeiten bildet die Auseinandersetzung mit der Ästhetik der Absenz. Ihr Kernthema ist die “Präsenz der Absenz”; damit ist eine zentrale Funktion der Medien benannt, abwesendes anwesend zu machen. Ihre Arbeiten beschränken sich nicht auf die technischen Medien; vielmehr werden diese dazu genutzt, einen emotionalen Erlebnisraum zu erzeugen. Musik und Klang spielen dabei häufig eine wichtige Rolle. Damit lenkt sie den Fokus weg von Kunst als einem primär visuellen Erlebnis, hin zu einer multisensorischen Erfahrung, in dem Raum aus Klang entsteht. Sie entwirft poetische, vieldeutige, in sich gebrochene Erzählstränge, die um Verlust und Erinnerung kreisen.

www.evaborner.ch
info@evaborner.ch

 

Bildlegenden:

1. & 2. dingzihù (Nagelhäuser) | 3-Kanal-Video und Soundinstallation |  fiac (off)icielle Paris, 2014
Foto: Hans Peter Gutjahr
3. & 4. Ich will eine Wahrheit, die erfunden ist | elfteilige Fotomontage-Serie 2013
Pigmentdruck auf Büttenpapier, auf Aluminium div. Grössen
5. Bilder im Kopf | Interaktive Intermedia – Klanginstallation | Galerie Karin Sutter | Foto: Timm Delfs

Translation available / Traducziun disponibel : German, Romansh