Veranstaltungen laden

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung ist bereits vorbei.

Festival Machöas. LitteraturA Nairs

29. Sep 2018 - 30. Sep 2018|10:00 - 19:00

Machöas.
LitteraturA Nairs
29./30.9.2018

LitteraturA Nairs è in festival per litteratura rumantscha cun referats, discurs, chanzuns e cun prelecziuns dad auturas ed auturs. La fin d’emna dat impuls ed è ina plattafurma per discussiuns criticas. Il festival sa drizza a mintginA che s’interessa per litteratura e porscha er occurrenzas bilinguas rumantsch-tudestgas.
Questa ediziun dal festival metta il focus sin scripturas e lur texts e sin figuras femininas en ovras rumantschas. Il program stat sut l’ensaina da Machöas, il term vallader per «gilgias cotschnas». Pervi da lur furma e la savur intensiva èn gilgias in simbol current per feminilitad, amur e speranza. Il caracter feminin va enavos enfin la Veglia Egipta. Pli tard è la gilgia daventada in dals simbols da la deessa romana Venus ed ils cristians l’han duvrada sco simbol per Maria. La forza simbolica da questa flur è segir er stada in motiv per Clà Biert da far diever da la ‘machöa’, che crescha selvadiamain en Engiadina, sco metafra da la relaziun d’amur tranter ils dus protagonists Karin e Tumasch en «La Müdada».
LitteraturA Nairs extenda il term Machöas per ina u l’autra muntada. Il titel stat per dunnas ch’èn fieu e flomma per insatge, per exempel per la litteratura (rumantscha) e fa allusiun ad ina furma feminina da «macho» – da chapir s’enclegia cun ina tschegnada!

LitteraturA Nairs ist ein Festival für rätoromanische Literatur, es versteht sich als Impulsgeber und kritische Diskussionsplattform, mit Vorträgen, Gesprächen, Liedern und Lesungen von Autorinnen und Autoren. Das Festival richtet sich an alle Literaturinteressierte und beinhaltet auch zweisprachige Programmpunkte.
Die erste Ausgabe widmet sich insbesondere dem Schaffen von Schriftstellerinnen sowie weiblichen Figuren in verschiedenen rätoromanischen Werken. Das Programm steht unter dem Zeichen von Machöas, Vallader für «Feuerlilien». Aufgrund ihrer Form und ihrer betörenden Düfte sind Lilien ein gängiges Symbol für Weiblichkeit, Liebe und Hoffnung. Die Bedeutung der Weiblichkeit geht zurück bis ins Alte Ägypten, später wurde die Lilie zum Symbol der römischen Göttin Venus und von den Christen als Sinnbild für Maria übernommen. Die Symbolkraft der Lilie war sicher auch mit ein Grund, wieso der Schriftsteller Clà Biert die Feuerlilie, die im Engadin wild wächst, in seinem Roman «La Müdada» als Metapher der Beziehung zwischen den beiden Protagonisten Karin und Tumasch verwendete.
LitteraturA Nairs erweitert Machöas um eigene Bedeutungen, so steht dieser Titel auch für Frauen, die für etwas brennen, zum Beispiel für die (rätoromanische) Literatur und spielt auf eine weibliche Form von «Macho» an – durchaus mit einem humorvollen Augenzwinkern!

 

Program / Programm PDF
Sonda ils 29-9-2018

10:00 Monolog per cumenzar
Bainvegni cun in monolog scrit da Romana Ganzoni, inscenà da l’actura Anny Weiler.

11:00 Litteratura da dunnas – ina survista
Lucia Walther dat ina survista sur dal scriver da las dunnas en la litteratura rumantscha.

12:00 Raquints da scripturas
Annetta Ganzoni referescha davart aspects d’istorgia sociala en raquints da scripturas dal 1910 al 1970.

GENTAR

14:00 Vita imaginada
Jessica Zuan prelegia poesias.

15:00 A maisa radunda cun la ritscha r/D
Discurs davart la ritscha sco figura en la litteratura, en l’art ed en l’architectura cun Kathrin Siegfried, Laurina Raffainer e Franziska Lüthi, moderaziun Anna Serarda Campell.
Kathrin Siegfried, Laurina Raffainer und Franziska Lüthi über Wasserfrauen in Literatur, Kunst und Architektur, Moderation Anna Serarda Campell.

16:30 Adüna as palainta ün pled r/D
Leta Semadeni prelegia poesias.
Leta Semadeni liest Gedichte.

17:30 Schrift und Geschlecht D
Franziska Frei Gerlach über aktuelle Projekte der literaturwissenschaftlichen Genderforschung in der Schweiz.

TSCHAINA

20:30 D sco Dunnas r/D
Rut Plouda ed Angelika Overath prelegian cun improvisaziuns da la battarista Valeria Zangger.
Rut Plouda und Angelika Overath lesen Texte auf Vallader und Deutsch, im Austausch mit der Schlagzeugerin Valeria Zangger.

 

Dumengia ils 30-9-2018

11:00 Üna per üna
Dumenic Andry prelegia poesias.

12:00 Tschella vart
Gianna Olinda Cadonau prelegia poesias.

GENTAR

14:00 Dapli che Ursin e Flurina!
Il stgazi litterar da Selina Chönz, preschentà da Mevina Puorger.

15:00 Da schnat duonnuns e mattas scortas
Ina baterlada concertanta cun Men Steiner davart las figuras da dunnas en las chanzuns popularas ladinas.

16:30 Tschintg romanistAs e lur figura feminina preferida
Rico F. Valär discurra cun Michele Badilatti, Annetta Ganzoni, Viola Pfeiffer e Walter Rosselli.

18:00 Poesias per finir
Cumià cun pop-up da poesias.

*
Bettina Vital e Flurina Badel mainan tras il program.
Cun ustaria e bar ed ina maisa da cudeschs dal Chantunet da Cudeschs, Scuol.

Bettina Vital und Flurina Badel führen durch das Programm.
Mit Bistro und Bar und einem Büchertisch von der Buchhandlung Chantunet da Cudeschs, Scuol.

Shuttlebus
In bus da la staziun da Scuol a Nairs va la sonda a las 9:30 e la dumengia a las 10:30.

Per turnar da Nairs a la staziun da Scuol va in bus la sonda a las 22:10 e la dumengia a las 19:10.
Bus vom Bahnhof Scuol nach Nairs am Samstag um 9:30 und am Sonntag um 10:30.
In die Gegenrichtung von Nairs zum Bahnhof Scuol am Samstag um 22:10 und am Sonntag um 19:10.

 

Mit freundlicher Unterstützung

SWISSLOS/Promoziun da la cultura, Chantun Grischun
Graubündner Kantonalbank
CEE Corporaziun Energia Engiadina
Cumün da Scuol

Lia Rumantscha
Stiftung Corymbo
Banca Raiffeisen Engiadina Val Müstair
Bata Schuhstiftung
Biblioteca Engiadinaisa
Fundaziun Pro Ardez
Tino Walz Stiftung
ULR Uniun per la Littteratura Rumantscha
Zonta Club Engiadina
AMIS DA NAIRS und private Gönnerinnen und Gönner

Medienpartnerschaft

RTR_Logo

 

Herzlichen Dank an alle wemakeit-UnterstützerInnen

Details

Beginn:
29. September10:00 Uhr
Ende:
30. September19:00 Uhr
Veranstaltungskategorie:
Veranstaltungstags:
, , ,

Veranstalter

NAIRS Zentrum für Gegenwartskunst
Telefon:
+41 (0)81 864 98 02
E-Mail:
Webseite:
www.nairs.ch

Veranstaltungsort

NAIRS Zentrum für Gegenwartskunst
Nairs, 7550 Scuol Graubünden 7550 Schweiz
+ Google Karte
Telefon:
+41 (0)81 8649802